Die Verbandsrunde 2013/14 ist für unsere 3. Mannschaft abgeschlossen. Friedel hat uns als Mannschaftsführer nicht nur zu viel mehr Brettpunkten als in der Vergangheit, sondern auch zum ersten Mannschaftssieg geführt. Gegen Sailauf haben wir 4.5 zu 1.5 gewonnen. Mit Platz 6, 20:22 Brettpunkten und 18 Einzelsiegen haben wir eine tolle Saison gespielt.

Unsere 2. Mannschaft hat gegen Sailauf 4 zu 4 Remis gespielt. Diesmal war der Gegener mit nominellen 1780-1270 DWZ sehr stark und das Remis eigendlich ein glatter Sieg. Auch hier ist die Saison beendet und wir freuen uns über einen hervorragenden Platz 3 mit 25:31 Brettpunkten und 19 Einzelsiege in einer kleinen, aber starken A-Klasse.

Unsere 1. Mannschaft hat gegen Schweinheim sogar einmal knapp mit 3.5 zu 4.5 verloren. Die Gegner waren den Zahlen nach ungefähr gleichstark, aber gerade solche Spiele müssen ersteinmal gewonnen werden. Zwei Mannschaften spielen noch, aber mindestens der dritte Platz (aktuell sogar zweiter) ist eine prima Ausgangssituation für die letzten beiden Runden. Der 1. Mannschaft wünschen wir noch zwei glückliche und unterhaltsame Runden, die am  16.03. (in Damm) und 06.04. (gegen Sulzbach) bei Mannschaften aus dem Mittelfeld stattfinden. Ein schwierige, aber machbare Aufgabe.

Mein Glückwunsch an Euch alle! Egal ob ihr "Schwein" hattet oder einfach Klasse gespielt habt - jeder, der bisher in dieser Saison angetreten ist, hat mindestens einen Punkt erkämpft.

Liebe Vereinsfreunde,


Leider muss die für den

28. Februar geplante

Mitgliederversammlung

abgesagt werden!

 

Es ist uns nicht gelungen, die Einladung in "Alzenau Aktuell" zu platzieren und damit satzungskonform einzuladen. Jeder einzelne Akt, insbesondere Neuwahlen, wären damit unwirksam. Wir melden uns, sobald ein neuer Termin eine sinnvolle Veranstaltung zulässt.

Ich entschuldige mich im Namen des Vorstandes für Eure Unannehmlichkeiten.

Liebe Mitglieder des SC Königsspringer Alzenau e.V.,

Es wurden keine Anträge eingereicht und somit haben wir etwas mehr Zeit, um gemeinsam die Zukunft des Vereins zu planen.

Nun der neue Anlauf samt satzungskonformer Einladung in "Alzenau Aktuell" (07.03.2013). Wir laden am Freitag den 21. März ab 19:00 in unser Spiellokal "Hotel Zum Freigericht".

Eltern oder Gäste sind herzlich willkommen. Stimmberechtigt sind jedoch nur Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr und wählbar sind Mitglieder ab dem 18. Lebensjahr. Für alle Interessierten, sei hier auf den hervorragenden "Leitfaden zum Vereinsrecht" (http://www.bmj.de/DE/Service/Broschueren/_node.html) hingewiesen, der alles Wesentliche knapp und verständlich darstellt.


Der Ablauf der Veranstaltung ist wie folgt geplant:

19:00 Begrüßung und Formalien (Protokoll, Stimmberechtigung)

19:15 Berichte des Vorstandes

19:45 Bericht der Kassenprüfer

20:00 Kommentierung der Berichte durch die Mitglieder

20:15 Entlastung des Vorstandes

20:30 Vorstellung Planung und Haushalt 2014

21:00 Neuwahlen des gesamten Vorstandes und der Kassenprüfer

    • Vorsitzender: Dirk Schmele (i.A. und Kandidatur)
    • Stell. Vorsitzender: Klaus Wagner (i.A.und Kandidatur)
    • Schatzmeister: Sigurd Jönsson (i.A. und Kandidatur)
    • Spielleiter: Heiko Paoli (i.A. und Kandidatur)
    • Jugendleiter: Siegfried Hüttinger (i.A. und Kandidatur)
    • Medienwart: Ellen Beitat (i.A.)  >>  Nachfolge gesucht
    • Kassenprüfer: Hedwig Wessinger (i.A. Nachfolge gesucht)
    • Kassenprüfer: Frank Fetzner (i.A. und Kandidatur)

21:15 Formelle Anträge mit Abstimmung  [gestrichen]

21:30 Verschiedenes und Wortmeldungen der Mitglieder

21:45 Zusammenfassung und Verabschiedung 

 

Der Vorstand wird einen kurzen Rückblick auf 2013 geben und dann insbesondere die Pläne für 2014 erläutern. "Die Mitglieder sind die Seele des Vereins" und als solche sollten die Mitglieder ihre Wünsche für die Vereinsentwicklung äußern, denn nur so kann der Vorstand die Umsetzung der Themen angehen.

Weiterer zentraler Punkt ist die Wahl des gesamten Vorstandes. Im Laufe des letzten Jahr bin ich auf den Vorsitz aufgerückt, Klaus Wagner ist nachgerückt und Sigurd Jönsson ist, wie geplant, der Nachfolger von Karlheinz Hein. Wir würden uns über eine neue Legitimation durch die Mitgliederversammlung freuen und stellen uns alle als Kandidat zur Wahl. Ich persönlich würde weitere Kandidaturen sehr begrüßen.

Die Benennung von Kandidaten und insbesondere die Einreichung von Anträgen muß bis zum 14. März erfolgen. Die Anträge werden thematisch, nicht im Wortlaut, hier zeitnah veröffentlicht.

Wir hoffen auf eine zahlreiche und vor allem aktive Teilnahme an der Versammlung. Je nach Diskussionsfreue wird die  Veranstaltung etwas länger oder kürzer sein, aber wir rechnen mit einem Abschluss gegen 21:45.

In der Ausgabe "Alzenau Aktuell" 07.03.2014 erscheint ebenfalls die Einladung. Bitte sagt es allen Interessierten weiter, damit keiner unbeabsichtigt fernbleibt.


Kleinheubach

An ihrem vorletzten Wettkampftag ist die 3. Mannschaft nach Kleinheubach gereist und hat im Schützenheim gespielt (s. Foto). Herbert S. hat nun endlich in der zweiten Saisson seinen ersten Sieg geholt - Glückwunsch! Alexander hat auch wie gewohnt hervorragend gepunktet. Manfred hat leider verloren. Tristan hat mit Mannschaftsgeist ein Remi abgelehnt und dann mit Risiko leider auch verloren. An den vorderen Bretter konnten Friedel und ich (Dirk) leider auch nicht Punkten. Die Runde geht 4:2 an Kleinheubach, den Tabellenführer und "10 Mann Verein".

Unsere 2. Mannschaft hat gegen Mainaschaff mit 3.5 zu 4.5 knapp gewonnen. Der Spaß aus Perspektive meiner Mannschaft ist, dass die Gegener der 2. deutlich schwächere Wertungszahlen hatten als die der 3. Das erste Brett hatte in der C-Klasse +300DWZ mehr als in der A-Klasse :-)

Die 1. Mannschaft hat ebenfalls knapp mit 3.5 zu 4.5 Punkten gegen Bessenbach gewonnen. Die entscheidende Partie spielte letztlich Heiko, der ebenfalls ein Remi-Angebot abgelehnt hat. O-Ton Heiko: "Es wurde sehr dramatisch, da ich als Letzter beim Stand von 3:4 noch spielte. Zuvor hatte mir mein Gegner bereits zwei Mal Remis angeboten, welches ich aber ablehnte, da zu diesem Zeitpunkt der Mannschaftskampf noch unklar war und ich mich leicht besser stehen sah. Beim Stand von 3 : 4 bot ich dann meinerseits zwei mal Remis, was mein Gegner aber folgerichtig ablehnte, da damit der Mannschaftskampf für Bessenbach verloren wäre und die noch gegen den Abstieg kämpfen. Natürlich war ich zuvor in Zeitnot geraten, so dass die Stellung nun absolut ausgeglichen, aber sehr unklar war. Mein Gegner riskierte etwas, um noch gewinnen zu können, ich verbrauchte sehr viel Zeit damit, die komplizierten Varianten durch zu rechnen - traute mich aber schließlich nicht für die riskanten Wege, da ich nur noch wenige Minuten bis zur zweiten und finalen Zeitkontrolle hatte. So wickelte ich schließlich in ein sicheres Dauerschach ab und die Mannschaftspunkte waren eingefahren. In der Analyse danach zeigte sich, dass die kritischen Varianten für mich besser gewesen wären und ich daher wahrscheinlich tatsächlich gewinnen konnte, aber man hätte in der kurzen Zeit auch noch viele Fehler machen können... das war recht nahe am Abgrund."

Wir freuen uns mit jedem über seine guten Züge und die anderen Züge bessern wir nächstes Mal aus.

Am Samstag, den 15. Feb. 2014 findet ab 10:00 in 63939 Wörth am Main die jährliche Mitgliederversammlung des USV (Unterfränkischen Schachverband e.V.) statt. Ein Protokoll der letzjährigen Sitzung kann beim Vorsitzenden eingesehen werden. Wer an der Veranstaltung teilnhemen möchte, meldet sich bitt ebenfalls beim Vorsitzenden.

Es war ein wunderschöner Tag und ich möchte allen Beteilgten, Spielern, Gästen und Helfern dafür herzlich danken - persönlich und im Namen des SC Königsspringer Alzenau e.V.! Und auch "Danke schön!" für die vielen positiven und freundlichen Rückmeldungen ... das motiviert für eine Neuauflage.


alt

Die beiden Preisträger "beste(r) Hobbyspieler(in)" im direkten Duell


Hier gibt es   > die Sendung, den Artikel und die Bilder zur Veranstaltung.

 

Bei der Jugend gab es ein Endspiel zwischen Falco Fresser und Leon Andres, das Falco Fresser gewann und damit die Tabelle mit 5 Siegen aus 5 Spielen anführt. Leon Andres und Jakob Dany lagen punktgleich auf dem zweiten Platz, aber letztlich erzielte Jakob Dany knapp den dritten Platz, da er seine Punkte gegen etwas schwächere Gegner erlangte. Colin Hein ist hier zwar Letzter geworden, aber ich habe ein paar sehr schöne Züge von ihm gesehen und auch er kann stolz auf seine Leistung sein! Es sei noch angemerkt, dass Falco Fresser bereits eine höhere Spielstärke hat als der Durchschnitt in unserem Verein.

Insgesamt haben 15 Jugendliche mitgespielt und ich freue mich über die besonders große Zahl von zuschauenden Familienmitgliedern. Ohne zu zählen, würde ich die Zahl auf gut 20 Zuschauer (nicht alle gleichzeitig) schätzen.

Die beiden Kurse für Anfänger und Wiedereinsteiger gingen nahtlos in einander über. Vereinsfreunde sagten mir „so gebannt, wie die zugehört haben, können sie sich nicht gelangweilt haben“. Auch hier waren zwischen 15 und 20 Zuhören in den zwei Stunden anwesend. Siegfried Hüttinger hat in der Zeit drei Interessierten ohne Vorkenntnisse  das Brett und die Figuren erklärt.

Bei den Erwachsenen gab es dann doch noch 8 Mannschaften durch spontane Teilnahme einiger Besucher. Mit den Ersatzspielern waren es gut 30 Spielerinnen und Spieler und damit etwas weniger als beim ersten Mal – da waren es 42 Spieler über alle Runden.

Nach der zweiten Runde schaute noch unser Bürgermeister und Schirmherr Dr. Alexander Legler vorbei und motivierte mit einer fröhlichen, gelungenen Rede und ein paar Anekdoten - vielen Dank! Wir haben genau hin gehört, als angekündigt wurde "Im kommenden Jahr wird eine Mannschaft der Stadt Alzenau zwangsverpflichtet".  Wir unterstützen gern mit Training, Tipps und Tricks.

Gewonnen haben die letztjährigen Sieger Spelleken Assoc. [Michael Scholz, Hans-Gerd Spelleken, Frank Fetzner] mit 5 Siegen in 5 Runden, jedoch gingen einige „Brettpunkt“ (individuelle Spiele) verloren. Die Gorillas [Markus Susallek, Daniela Susallek, Claus Wenden] haben die Kräuterhexe und Freunde [Karlheinz Hein, Friedel Soter, Ellen Beitat, Dirk Schmele, Lara Schmele] in der B-Wertung geschlagen, ganz analog zum Jugendturnier.

Leider ging eine der beiden Frohsinn Mannschaften ohne Mannschaftspunkt aus dem Turnier, aber sie haben wenigsten vier Partien gewonnen und das ist für Laien durchaus beachtlich. Unsere dritte Mannschaft in der regionalen Schachliga (Verbandsrunde) ging letzt Jahr ganz ähnlich aus dem Turnier. Wir erwarten, dass sich der Frohsinn im kommenden Jahr genau so gut entwickelt, wie "Alzenau III" mit einem festen Mittelplatz.

Beste Hobbyspielerin wurde Melanie Hofmann vom THW und bester Hobbyspieler wurde Karl Schönafinger vom Gesangsverein Frohsinn. Im obigen Bild spielen beide gegeneinander.

In Anschluss gab es eine gemütliche Runde in Gastraum der Alten Post, bei der immerhin noch gut 15 Teilnehmer zusammen saßen und die Ereignisse des Tages diskutierten.

Glückwunsch allen Siegern!  ... und bis zum nächsten Mal.